Die Grüne Jugend Augsburg kritisiert die Umgehensweise des Innenministers Friedrich mit Asylbewerbern aus Serbien und Mazedonien.  Der Minister fordert die Visafreiheit für diese beiden Länder auszusetzen und die Barleistung der Asylbewerber massiv abzusenken.

„Diese Forderungen haben schlimme Konsequenzen für Roma, die in den meisten Balkanländern sowieso schon als Menschen zweiter Klasse angesehen werden“, so Anne Stöckelmaier, die Sprecherin der Grünen Jugend Augsburg. Auch Katharina Stephan, weitere Sprecherin der Grünen Jugend Augsburg, verurteilt die Äußerung des Ministers und betont, dass vor allem der Zeitpunkt gänzlich unpassend sei:

„ Einen Tag nach der Einweihung des Denkmals für die ermordeten Sinti und Roma wirken diese Äußerungen wie rassistische Hammerschläge, dies können wir nicht dulden!“