Am 17.05.1990 wurde Homosexualität von der UNO aus der internationalen Liste der Krankheiten gestrichen. Seit 2005 gibt es den internationalen Tag gegen Homophobie. Aber selbst 22 Jahre nach der Anerkennung ist die Schwulen-und Lesbenfeindlichkeit weiter in den Köpfen vieler Menschen verankert. In etwa 70 Ländern ist Homosexualität noch heute strafbar. Und auch in Deutschland ist die rechtliche Gleichstellung nicht-heterosexueller Menschen in einer durch Vorurteile besetzten Warteschleife. Die Homophobie ist gerade unter Jugendlichen erschreckend verbreitet. Die deutsche Lehrergewerkschaft hat „schwul“ sogar als das häufigste Schimpfwort an Schulen bezeichnet. Gerade wir als Grüne Jugend sind empört und möchten an diesen besonderen Tag und an jedem anderen ein Zeichen setzen gegen den Hass, ein Zeichen der Offenheit und der Liebe.

Verfasst von Marcel Rohrlack, Marie Rechthaler, Katharina Stephan
Verantwortlich: Katharina Stephan, Marie Rechthaler, Sprecherinnen der GJ Augsburg und Umgebung