Aktiv werden und demonstrieren!

Heute findet von 12-15 Uhr auf dem Augsburger Rathausplatz eine Fukushima-Mahnwache im Gedenken an den Super-GAU vor genau elf Monaten statt. Veranstalter sind das Augsburger Anti-Atom-Forum und die Augsburger ödp. Gemeinsam wollen wir an das Unglück erinnern und verhindern, dass es in Vergessenheit gerät. Bitte zahlreich erscheinen und Fahnen und Plakate mitbringen!

Ab 14 Uhr findet eine Demonstration gegen ACTA auf dem Willy-Brandt-Platz (vor der City-Galerie) statt. ACTA heißt ausgeschrieben „Anti-Counterfeiting Trade Agreement“, was soviel bedeutet wie ein Abkommen gegen Produktpiratierie und nicht gestattete Verbreitung von geistigem Eigentum, hier speziell im Internet. Das Abkommen wurde bereits von der EU und auch von 22 der 27 Mitgliedsstaaten unterzeichnet, jedoch noch nicht von Deutschland. Dies soll aber in Kürze passieren.
Mit der Unterzeichnung des Abkommens würde allerdings nicht wirklich das Urheberrrecht geschützt, vielmehr würde das Internet massiv zensiert. Die Internet-Provider sollen zukünftig für Äußerungen ihrer Nutzer haftbar gemacht werden – demnach werden sie sicher Zensur an Kommentaren ihrer Nutzer üben, um sich nicht strafbar zu machen. Logischerweise macht das auch freie politische Äußerung, wie sie bisher im Netz üblich war, unmöglich. Außerdem würden Teile des Internets nicht mehr zugänglich sein, da sie als urheberrechtlich geschützt gelten und nicht frei verfügbar sind. Ob das jedoch den Urhebern nützt, muss infrage gestellt werden.
Zuerst werden auf dem Willy-Brandt-Platz Reden, u.a. von Claudia Roth, zu hören sein. Danach wird ein Demonstrationszug über den Milchberg, die Maximilianstraße entlang, zum Rathaus und über den Leonhardsberg wieder zurück zur City-Galerie ziehen.

Lasst uns gemeinsam an Fukushima erinnern und gegen ACTA demonstrieren! Nur in der Masse können wir etwas bewegen!